Neue Effizienz wächst und gedeiht

10.04.2013

Als Netzwerk zur Förderung der Ressourceneffizienz im Bergischen Städtedreieck verstärkt die Neue Effizienz ihr Team zum April 2013 deutlich. Insbesondere die Projektbereiche „Produktion und Produkte“ sowie „Gebäude und Infrastruktur“ werden gestärkt.

Projektleiterin für das Thema„ Gebäude und Infrastruktur“ ist Sonja Stracke. Die studierte Politologin mit dem Schwerpunkt Energiepolitik bringt ihre Erfahrungen aus Tätigkeiten bei der EnergieAgentur.NRW sowie der Bergischen Entwicklungsagentur in die Netzwerkarbeit ein. Tebessa Uebel, Architektur-Masterstudentin an der Bergischen Universität Wuppertal, unterstützt Sonja Stracke als Projektassistentin.

Die Projektleitung für den Bereich „Produktion und Produkte“ übernimmt Daniel Bogatz. Der Diplom-Geograph arbeitete bisher im Bereich der Strukturpolitik und Regionalentwicklung, zuletzt bei der Prognos AG in Bremen. Unterstützt wird Daniel Bogatz von der Diplom-Ökonomin Tijana Males, die zur Zeit den Masterstudiengang „Energiemanagement“ an der Bergischen Universität Wuppertal absolviert.

Die Tätigkeitsfelder Öffentlichkeitsarbeit und Fördermittel bilden den Schwerpunkt von Andreas Helsper, der das Team der Neuen Effizienz als Projektassistent abrundet. Andreas Helsper studiert Politikwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum.

„Wir sind sehr glücklich, so motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Neue Effizienz gefunden zu haben“, sagt Jochen Stiebel, Prokurist der Neuen Effizienz. Mit gestärkter Kompetenz liegt das Ziel weiterhin in einer engen Vernetzung der regionalen Akteure, der Initiierung von innovativen und zielgerichteten Projekten und der Vermarktung der Region als bedeutender Effizienzstandort.

Wuppertal, den 10. April 2013