An die Arbeit: 1. Workshop der neuen Runde ÖKOPROFIT

19.06.2015

Es geht an die Arbeit: Engagiert und motiviert kamen die Vertreter der einzelnen teilnehmenden Betriebe und der Kooperationspartner am 18. Juni 2015 in den Räumen  der Bergischen Universität Wuppertal zusammen, um ihren Dienst zugunsten der Umwelt anzutreten. 

In der Universität? Ganz genau, denn die Neue Effizienz ist in ihrer wissenschaftlichen Komponente An-Institut der Bergischen Universität Wuppertal.

„Nun wollen wir auch tatsächlich mit dem Projekt aktiv starten“, mit diesen Worten begrüßte Tijana Males, Projektleiterin bei der Neuen Effizienz, die Teilnehmer des ersten Workshops in der 10. ÖKOPROFIT-Runde. Der Geschäftsführer der Neuen Effizienz, Jochen Stiebel, wies - wie weitere Kooperationspartner auch- auf das vorhandene, umfangreiche Netzwerk im Bergischen Städtedreieck hin. „Die Unternehmen brauchen bei Fragen nicht zu zögern.“, so Jochen Stiebel.

Im Anschluss wurde den Unternehmensvertretern anhand einiger Beispiele der Projektablauf vorgestellt. Weiter präsentierten die Workshop-Teilnehmer sich und ihre Erwartungen an das Projekt, um sich besser kennen zu lernen. Nach einer kurzen Pause ging es schließlich ans Eingemachte. Die Bildung von Umweltteams sowie die notwendigen Arbeitsmaterialien wurden vorgestellt, über das weitere Vorgehen informiert und die folgenden Workshop-Termine bekannt gegeben.

Ziel des ersten Workshops war neben dem Kennenlernen aller Beteiligten, die Bildung von sogenannten Umweltteams, die für alle folgenden Workshops und insbesondere der Arbeit vor Ort im Unternehmen selbst von Bedeutung sein werden.

Die Neue Effizienz und Ihre Kooperationspartner wünschen den elf Unternehmen viel Erfolg!