Neue Effizienz koordiniert ab jetzt ÖKOPROFIT

05.07.2013

ÖKOPROFIT – das ist gelebter Umweltschutz mit Gewinn, vor allem im Bergischen Städtedreieck. ÖKOPROFIT verfolgt das Ziel, Unternehmen durch das Senken von Kosten und die Verbesserung der Öko-Effizienz nachhaltig ökonomisch und ökologisch zu stärken. In mehreren Ländern Europas steht ÖKOPROFIT für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Unternehmen, Kommunen und wissenschaftlicher Expertise. Die Neue Effizienz übernimmt jetzt die Organisation für das Bergische Städtedreieck.

Die Region ist bislang schon die erfolgreichste Region in NRW, wenn es darum geht, mit ÖKOPROFIT die Einsparpotenziale bei Energie und Ressourcen in Unternehmen zu entdecken und zu heben. Bei dieser Spitzenreiter-Position soll es bleiben. Bislang haben 115 Unternehmen in der Region Remscheid-Solingen Wuppertal an diesem Projekt teilgenommen - nun kommen 12 weitere hinzu. Die Auftaktveranstaltung zur jetzt neunten Runde findet am 12. Juli in Solingen statt.

ÖKOPROFIT ist als regionales Projekt der Bergischen Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal, der Wirtschaftsförderungen und der IHK seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Region. Die Organisation lag bisher bei der Regionalagentur Remscheid - Solingen – Wuppertal.  Die Neue Effizienz übernimmt als neuer regionaler Partner mit der Auftaktveranstaltung offiziell die organisatorische Abwicklung von ÖKOPROFIT im Städtedreieck. Gefördert wird ÖKOPROFIT durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. 

„Wir wollen das gut funktionierende beibehalten und gleichzeitig zusätzliche Impulse zur Steigerung der Ressourceneffizienz in Unternehmen geben.“, so Tijana Males, die bei der Neuen Effizienz für die Organisation zuständig ist.

Kontakt: Tijana Males, males@neue-effizienz.de