ÖKOPROFIT: Besuch der Prüfungskommission

06.11.2014

Erfolgreich geht die 9. Runde, die sich durch gehobene Einsparpotenziale und ein branchenübergreifendes Netzwerk auszeichnet, zu Ende. Für die 12 teilnehmenden Unternehmen stellte der Umweltschutz mit Gewinn ganz klar das Leitbild dar. 

Auf der Zielgeraden zur Auszeichnung „Ökoprofit Betrieb 2013/14“ wurden die teilnehmenden Unternehmen von einer unabhängigen Prüfungskommission begutachtet. Bei dem dazugehörigen Betriebsrundgang konnten sich die Prüfer von der Einhaltung aller umweltrelevanten Kriterien überzeugen. Insgesamt betrachtet, sind in den Unternehmen viele Potentiale gehoben und Maßnahmen gezielt umgesetzt worden.

Das findet auch Herr Berger und zieht sein persönliches Fazit „Mache den positiven Unterschied!“. Sein Unternehmen, die Julius Berger GmbH & Co. KG, gehörte zu den ersten Prüfbetrieben. Als familiengeführtes bergisches Unternehmen hat die das Ziel, den Umweltgedanken in den Betriebsalltag zu integrieren. Eine installierte Photovoltaikanlage befindet sich mittlerweile auf dem Dach. Besonders hat es dem Geschäftsführer das angebundene Monitoring angetan. Erst durch die ständig aktuellen Daten für Stromerzeugung und -verbrauch fand eine tatsächliche Bewusstseinsschulung für Energieeffizienz statt, aus der nun weitere Maßnahmen folgen werden. Im kommenden Jahr wird die elektrische Versorgung erneuert. Dabei sollen Zähler an den Stromschienen angebracht werden. So soll der nachhaltige Gedanken vervollständig werden, indem die Produktion zukünftig dauerhaft und effizient an die regenerativen Stromerzeugung anpassen wird.

Alle teilnehmenden Unternehmen haben zielgerichtete Maßnahmen umgesetzt. So lag beispielsweise bei den einen der Schwerpunkt auf neuen Beleuchtungssystemen, andere schauten sich ihre Kompressoren genauer an. Nicht jeder Erfolg lässt sich als Ergebnis in Zahlen ausdrücken. Den Lernprozess wird jeder Betrieb fortsetzen, sodass sich daraus ergebende Maßnahmen identifiziert werden können. Sämtliche positive Entwicklungen aus dieser Runde können neugierig Gewordene in der Abschlussbroschüre nachlesen. „Es freut uns sehr, dass wir nun über 125 zertifizierte Unternehmen in unserer Region zählen. Ein guter Zeitpunkt um gemeinsam den beachtlichen Erfolg zu feiern!“, so Tijana Males, zuständige Projektleiterin bei der Neuen Effizienz.

Auch die Teilnehmer fiebern der offiziellen Auszeichnung entgegen, die während der Jubiläumsveranstaltung am 20. November 2014 unter dem Mitwirken von Herrn Umweltminister Johannes Remmel und den drei Oberbürgermeistern verliehen wird.

Alle interessierten Unternehmen sind herzlich zur Teilnahme an einer weiteren Runde eingeladen, um Teil der Erfolgsgeschichte Ökoprofit im Bergischen Städtedreieck zu werden.

 

Hintergrundinformationen:

Die Neue Effizienz hat mit der 9. Runde die Projektkoordination für das Bergische Städtedreieck übernommen. ÖKOPROFIT ist als gemeinsames Projekt der Bergischen Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal, der Wirtschaftsförderungen, der IHK sowie der Stiftung Zukunftsfähiges Wirtschaften seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Region. Gefördert wird ÖKOPROFIT durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Projekt wurde von der Stadt Graz entwickelt. Die Arbeitsmaterialien stammen von der Stadt München.

Alle Informationen sowie Ansprechpartner zum Projekt finden Sie unter

www.neue-effizienz.de/oekoprofit

Fotos rund um die Prüfung sind auf Facebook zu sehen. Besuchen Sie auch ÖKOPROFIT Bergisches Städtedreieck bei Facebook.