Unternehmerlob für Effizienz-Standort Wuppertal auf Sat1

07.02.2013

Die geballte Kompetenz zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz ist im Bergischen Städtedreieck vorzufinden – die Neue Effizienz ist davon überzeugt, aber das ist nicht weiter verwunderlich. Umso erfreulicher ist es, dass auch der Fernsehsender Sat1 zum gleichen Ergebnis gekommen ist.

Die Energiemesse E-world in Essen vom 5.2. bis 7.2. gilt als Branchentreffpunkt für Energie und Effizienz. Wie auf njuuz bereits berichtet, ist die Neue Effizienz gemeinsam mit dem Wuppertaler Unternehmen Exor auf dem Gemeinschaftsstand des Landes NRW, um die Expertise “Made in Bergisches Städtedreieck” zu präsentieren. Bislang ist die Messe ein großer Erfolg, der jetzt durch einen Fernsehbeitrag noch gesteigert werden konnte.

In einem Beitrag über rund zwei Minuten berichtete Dienstagabend der Privatsender über die E-world in Essen. Wichtigstes Thema war dabei die Energiewende und die Wirtschaftskraft des Landes Nordrhein-Westfalen, sich den mit der Energiewende verbundenen Herausforderungen zu stellen. Es liegt dabei nahe, dass in dem Beitrag sowohl Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) als auch Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) zu Wort kommen und den Effizienzstandort NRW beschreiben.

Allerdings ist es äußerst erfreulich, dass mit dem Unternehmen Exor aus Wuppertal, Netzwerkpartner und Gesellschafter der Neuen Effizienz, auch ein Vertreter des Bergischen Städtedreiecks die Kompetenzen zur Steigerung der Energieeffizienz live vorstellen konnte. Exor-Geschäftsführer Christoph Müller präsentiert im Fernsehbeitrag sowohl seine Gebäudeautomatisierung als auch seine Elektrotankstellen. In beiden Bereichen zählt er zu den absoluten Spezialisten Deutschlands, und die Neue Effizienz ist froh, seine Kenntnisse in einigen wichtigen Projekten gemeinsam mit anderen Netzwerkpartner wie zum Beispiel der Universität Wuppertal nutzen zu können.

Die Wuppertaler Wirtschaftsförderung darf sich darüber hinaus besonders freuen, denn Müller spart nicht mit lobenden Worten zum Wirtschaftsstandort Wuppertal. Hier finde er die Unterstützung und ein Netzwerk, das es ihm ermöglicht, “solche Technologien mittlerweile weltweit einsetzen zu können”.

Der TV-Beitrag ist im Original abrufbar unter: http://www.sat1nrw.de/Archiv/Energiemesse/441d8159/

Nähere Informationen zum Unternehmen Exor finden Sie unter www.exor.de.