Programm zur Förderung der Rückkehr des wissenschaftlichen Spitzennachwuchses aus dem Ausland: Bewerbungen zum Bereich Energie- und Ressourceneffizienz möglich

15.04.2014

Die Bergische Universität Wuppertal nimmt an der Ausschreibung des Programms zur Förderung der Rückkehr von hochqualifiziertem Forschungsnachwuchs aus dem Ausland teil. Das seit 2007 aufgelegte Programm vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIFW) des Landes Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2014 den Schwerpunkt Energie- und Ressourceneffizienz. Fachgebietsoffen können sich junge promovierte Nachwuchswissenschaftler/-innen, die ihr eigenes Forschungsvorhaben in diesem Themenfeld realisieren möchten und sich durch die Leitung einer selbstständigen Nachwuchsgruppe für eine unbefristete Professur qualifizieren möchten, an der Bergischen Universität Wuppertal bewerben. Der Förderbeginn ist zwischen Ende 2014 und Ende 2015 vorgesehen. 

Die Bergische Universität Wuppertal begrüßt den diesjährigen Themenschwerpunkt sehr. Mit dem An-Institut Neue Effizienz und dem Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) bietet die Bergische Universität Wuppertal exzellenten Nachwuchsforschern/-innen ein optimales Umfeld, welches sich durch Interdisziplinarität und Zukunftsorientierung einer der wichtigsten gesellschaftlichen Herausforderung der Energiewende stellt.

Wir bieten:

 

Ansprechpartner:
Sonja Stracke
stracke@neue-effizienz.de
0202/31713136

Weitere Informationen zum Rückkehrerprogramm:

http://www.rueckkehrerprogramm.nrw.de/