Die Neue Effizienz zu Gast beim Marketing Club Bergisch Land

30.10.2015

"Wirtschaft trifft Wissenschaft – die Bergische Universität als Wachstumsmotor für die Region“ – unter diesem Titel konnte sich die Neue Effizienz, die auch als An-Institut der Bergischen Universität anerkannt ist, am Donnerstag, den 29.10., auf einem der letzten Clubabende in diesem Jahr vorstellen.

Clubmitglied und Geschäftsführer Jochen Stiebel sowie der wissenschaftliche Direktor der Neuen Effizienz, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek, konnten einen breiten und gleichzeitig tiefen Einblick geben, welchen positiven Effekt die Gesellschaft in den vergangenen Jahren für das Standortmarketing der Region generieren konnte.

Ansatzpunkt war zum Beispiel die Exzellenz an verschiedenen Lehrstühlen der Universität, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Die daraus entstehenden Projekte, Forschungsvorhaben oder handfeste Produkte richten den Blick immer wieder auf die Region.

Ebenso wurde der äußerst erfolgreiche Kongress „Sustainable Insights“ vorgestellt, der im Mai 2015 exakt 100 Studierende aus zehn verschiedenen Bundesländern und aus den Niederlanden für zwei Tage in Region zog. Vierzehn Unternehmen unserer Region haben in der „Werkstatt für verantwortungsvolles Wirtschaften“ gemeinsam mit den Studierenden gearbeitet, sich ausgetauscht und viel dazugelernt. In diesem zweitägigen Nachhaltigkeitskongress wurden insgesamt neun praxisnahe Fallstudien erstellt. Eröffnet hatte die Veranstaltung die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Svenja Schulze.

So wurde eindrucksvoll dargestellt, dass das Bergische Städtedreieck mit der Universität in Wuppertal und gemeinsam mit der Neuen Effizienz eindeutig zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort geworden ist, der mit nachhaltigem Unternehmertum weit über seine Grenzen hinaus wirkt.