ÖKOPROFIT Workshop zur betrieblichen Mobilität

26.05.2014

Manche Dinge muss man einfach am eigenen Leib erleben. So etwa auch die Elektromobilität, bei der das Fahrzeug nahezu lautlos und mit enormen Fahreigenschaften aufwartet, die nicht zu beschreiben sind. Daher hatte die Neue Effizienz den 7. ÖKOPROFIT-Workshop kurzerhand ins benachbarte Hilden zur Bäckerei Ihr Bäcker Schüren verlegt.

Ihr Bäcker Schüren ist sicherlich ein Vorzeigeunternehmen für Ressourcen- und Energieeffizienz. Und das sogar mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013. Zum Beispiel hat die Bäckerei die „Rücklaufquote“ von nicht verkauften Teigwaren im Vergleich zum Branchendurchschnitt halbiert. Für die Reste gibt es noch einen abgestuften Verwertungszyklus, an dessen Ende letztlich die Energieerzeugung für neue Backwaren steht. Der Energieverbrauch ist allerdings ohnehin schon stark reduziert: Mit raffinierten Systemen zur Effizienzsteigerung zum Beispiel bei dem Backprozess oder bei der Kühlung konnte der Strom- und Gasverbrauch drastisch reduziert werden. Und die  dann noch notwendige elektrische Energie wird überwiegend aus Fotovoltaik erzeugt.

In dieses Gesamtkonzept des Unternehmens von Roland Schüren gehört daher auch folgerichtig die Elektromobilität. Er gehört damit zu den Pionieren Deutschland und setzt den effizienten Antrieb von seinen Transportern zur Belieferung von Filialen bis hin zur Gewinnung von Auszubildenden ein, die ein kleines Elektrofahrzeug kostenlos nutzen können. Schließlich fahren zum Arbeitsbeginn nachts um 3:00 kaum Busse oder Bahnen. Außerdem betreibt er einen ganzen Ladepark, der in der Nähe des Autobahnkreuzes Hilden E-Mobilisten den kostbaren Saft aus der Steckdose kostenlos zur Verfügung stellt. Schließlich ist auch der von der Sonne produziert.

Die Teilnehmer der aktuellen ÖKOPROFIT Runde im Bergischen Städtedreieck konnten sich nun im Rahmen  des Workshops zur betrieblichen Mobilität von den Ansätzen der Bäckerei Ihr Bäcker Schüren überzeugen lassen. Der Gastgeber bot über einen Einblick in sein Unternehmen hinaus auch noch einen ganz besonderen Service: jeder durfte Elektroautos fahren, wie er wollte. So standen neben dem Branchenprimus Tesla S und  dem konzeptionell einzigartigen BMW i3 auch noch ein Opel Ampera, ein Renault Zoe sowie ein Renault Twizy zum Selbst(er)fahren zur Verfügung.

Wer nun denkt, dass er etwas verpasst hat, der liegt genau richtig. Aber die nächste Runde ÖKOPROFIT im Bergischen Städtedreieck mit spannenden Workshops startet im Herbst und noch sind Plätze frei. Daher schnell anmelden und dann selbst überzeugen, welche ökologisch und ökonomisch sinnvollen Maßnahmen auch in Ihrem Unternehmen zu heben sind. Mehr unter www.neue-effizienz.de/oekoprofit