ÖKOPROFIT: Bergisches Städtedreieck feiert Bergfest - Unternehmen präsentieren ihre ersten Zwischenergebnisse

03.04.2014

Im Rahmen einer Zwischenbilanz präsentierten heute die 12 teilnehmenden Unternehmen der 9.Runde ÖKOPROFIT im Bergischen Städtedreieck bei der Firma Erfurt in Wuppertal ihre ersten Ergebnisse. 

Martin Erfurt, Geschäftsführer der Erfurt & Sohn KG und Gastgeber der Veranstaltung, begrüßte die Unternehmen aus Wuppertal, Solingen und Remscheid sowie Vertreter aus Verwaltung und der IHK und brachte direkt einen wesentlichen Erfolgsfaktor des Projektes zum Ausdruck: „Ökoprofit ist allein schon deshalb ein Pluspunkt, weil sich hier Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen über Umweltmaßnahmen austauschen und so voneinander lernen können.“ 

Herr Dr. Große-Allermann von dem Beratungsunternehmen B.A.U.M. gab eine Einführung in das Umwelt- und Energiemanagement mit anschließender Diskussion der Teilnehmer. Nach diesem inhaltlich neuen Teil stellten im zweiten Teil des Workshops die Unternehmen ihre bisherigen Erfolge mit ÖKOPROFIT vor. Hier gab es eine breite Vielfalt von ökologisch und ökonomisch sinnvollen Maßnahmen, die bereits in Angriff genommen wurden. Diese reichen von den Beleuchtungssystemen über Lastmanagement hin zur Überprüfung von Druckluftanlagen.

Als besonderes Highlight wurde von allen Teilnehmern des Workshops die „Beste ÖKOPROFIT - Maßnahme 2014“ gewählt. 

Zum glücklichen Sieger wurde das Wuppertaler Unternehmen Erfurt gekürt. Als Gastgeber war das natürlich eine ganz besondere Auszeichnung des bisherigen Einsatzes. Erfurt hat als Maßnahme mit Hilfe einer einfachen Feststellschraube die Gaspedalstellung der Diesel-Gabelstapler begrenzt. Diese besonders einfache und erfinderische Maßnahme zieht zum einen eine erhöhte Arbeitssicherheit durch geringere Fahrgeschwindigkeiten, zum anderen aber auch das Einsparen von Kraftstoff nach sich. 

Der zweite Preis ging an die Remscheider Kreuz Apotheke, die unter anderem eine Umstellung von Plastiktüten auf klimaneutral hergestellte Papiertüten durchführte. Diese sind nicht nur vollständig kompostierbar, sondern bleiben dabei noch feuchtebeständig, so dass sie nach Erfüllung ihrer eigentlichen Funktion noch ein zweites Leben als biologisch abbaubare Müll- bzw. Komposttüte erfahren können.

Der dritte Preis wurde der Solinger Firma Pfeilring verliehen. Diese führt eine Umstellung des bisherigen Verfahrens zum Härten ihrer Produkte durch. Eine weitere und sehr einfache Maßnahme ist dazu noch die Abdeckung der Galvanik-Bäder mit einfachen Deckeln. So verhindert man, dass die aufgeheizten Galvanik-Bäder die Wärme unnötig an den Raum abgeben. Das spart nicht nur Geld, sondern verbessert das Arbeitsklima für die Angestellten.

Als Preis für den Gewinner spendiert ÖKOPROFIT Teilnehmer Herr Heynkes von der Villa Media zwei Tatort-Dinner-Karten.

Die Energie und Wasser Remscheid haben zwei H20-Tagesgutscheine für den zweiten Platz gesponsert. Passenderweise wird das Freizeitbad H20 mit einem BHKW teilweise klimaneutral mit Wärme und Strom versorgt.

Die Wuppertaler Stadtwerke spendieren dem dritten Platz vier Pedelec-Gutscheine. So lässt sich ein Wochenende lang die Elektromobilität hautnah erleben.

Die aktuelle Projektrunde läuft noch bis zum Spätsommer, sodass die Betriebe mit weiteren passenden Maßnahmen, zusätzliche nachweisbare Verbesserungen und Einsparungen an Ressourcen und Kosten erreichen. Die positiven Ergebnisse werden im Spätsommer bei der feierlichen Abschlussveranstaltung nach vorherig erfolgter Abschlussprüfung zertifiziert.

Hintergrundinformationen

ÖKOPROFIT verfolgt das Ziel, Unternehmen ökonomisch und ökologisch zu stärken. In mehreren Ländern Europas steht ÖKOPROFIT für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Unternehmen, Kommunen und wissenschaftlicher Expertise.

Insgesamt haben 115 Unternehmen in der Region Remscheid-Solingen-Wuppertal bereits in den letzten Runden an diesem Projekt teilgenommen. In der vergangenen Runde haben die Unternehmen über 24.000.000 kWh Energie eingespart sowie rund 13.000 t CO2 Emissionen und 1.200 t Restmüll vermieden.

ÖKOPROFIT ist als regionales Projekt der Bergischen Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal, der Wirtschaftsförderungen und der IHK seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Region. Das vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Beratungsangebot soll nach neun erfolgreichen Runden im Herbst die 10. Neuauflage erleben. Gesucht werden 10 Unternehmen aller Größenklassen und Branchenzugehörigkeit, die in die neue Runde einsteigen wollen. Alle Informationen sowie Ansprechpartner finden Sie auf www.neue-effizienz.de/oekoprofit.