Projekt

Betriebliches Mobilitätsmanagement im Bergischen Städtedreieck – BMM HOCH DREI

Betriebliches Mobilitätsmanagement ausweiten – das ist das Ziel eines neuen Forschungsprojektes der Projektpartner Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, den Lehrstühlen für Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter) und Güterverkehrsplanung und Transportlogistik (Prof. Dr.-Ing. Bert Leerkamp; beide Bergische Universität Wuppertal), der EcoLibro GmbH und der Neuen Effizienz. Gemeinsam soll es darum gehen, Potenziale und Vorteile für Quartiere, Städte und Regionen nutzbar zu machen. Im Leitmarktwettbewerb MobilitätLogistik.NRW wurde das Projekt zunächst zur Förderung empfohlen und anschließend bewilligt. 

Betriebliches Mobilitätsmanagement (BMM) ist eine Strategie zur effizienten und nachhaltigen Organisation der Verkehre eines Unternehmens und umfasst die Bereiche Fuhrpark, Dienstreisen und MitarbeiterInnen-Mobilität. Ziel ist es, ökonomische, soziale und ökologische Vorteile für Unternehmen und MitarbeiterInnen, Städte und Quartiere, Umwelt und Gesellschaft zu erzielen. Gleichzeitig soll ein Beitrag zu weniger motorisiertem Individualverkehr in den Quartieren, zur Kosteneinsparung und Mitarbeiterzufriedenheit sowie zur CO2 -Reduktion und Ressourceneffizienz geleistet werden. In der Pilotregion Bergisches Städtedreieck werden unterschiedliche Quartierstypen mit verschiedenen Akteuren (Unternehmen, Einzelhandel, Wohnungswirtschaft, Hochschulen, öffentliche Einrichtungen u.a.) untersucht, in denen BMM unter der Nutzung von Synergien umgesetzt werden kann.

Im Rahmen einer umfassenden Begleitforschung werden die Prozesse und die Wirkungen des betrieblichen Mobilitätsmanagements evaluiert. Auf dieser Grundlage werden gebiets- bzw. akteurstypenspezifische Empfehlungen entwickelt, die eine bundesweite Übertragung des im Bergischen Städtedreiecks entwickelten BMM-Konzepts ermöglichen und damit ein „Upscaling“ betrieblichen Mobilitätsmanagements auf wesentlich höhere Fallzahlen befördern. 

Insgesamt wurden 10 Verbundvorhaben mit Gesamtausgaben in Höhe von knapp 19 Mio. Euro zur Förderung vorgeschlagen. Für das Projekt Betriebliches Mobilitätsmanagement im Bergischen Städtedreieck sind rund 1,5 Mio. Euro vorgesehen. Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

http://www.bmm3.de

/ Ansprechpartnerin

Julia Mühlenbeck

Assistentin der Geschäftsführung, Projektleiterin

0202 / 31 71 31 34

muehlenbeck(at)neue-effizienz.de

Vernetzen bei Xing