Mehr mit weniger.

Willkommen bei der Neuen Effizienz

Herzlich willkommen bei der Neuen Effizienz. Wir fördern die Energie- und Ressourceneffizienz im Bergischen Städtedreick mit Forschung, Beratung und Netzwerken in den Leitthemen Industrie, Stadt, Mobilität und Bildung. Sehen Sie sich um und sprechen Sie uns an!

 

 

 

 

Aktuelles

07.02.2017 – 09.02.2017 Die Neue Effizienz stellt aus – zu Gast auf der E-World 2017

Vom 07. Februar - 09. Februar 2017 fand am Veranstaltungsort Messe Essen die E-World 2017 statt – Europas Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft. In diesem Jahr war die Neue Effizienz gemeinsam mit Vertretern von den Wuppertaler Stadtwerken, von Beck IPC sowie von der Bergischen Universität Wuppertal erneut Aussteller und war im Themenbereich Smart Energy zu finden. 

06.02.2017 Gründer und Unternehmer erkunden mit Studierenden das Start-Up Ökosystem in Berlin

Die Bergische Universität unterstützt seit vielen Jahren gezielt Unternehmensgründungen in der Region. In einem Seminar geht Prof. Dr. Christine Volkmann jetzt neue Wege: Gemeinsam mit der Neuen Effizienz als regionales Netzwerk hat sie auch Start-Ups und etablierte Unternehmen eingeladen, um sich über Berlins Start-Up Aktivitäten zu informieren und Kooperationen anzubahnen. Studierende bearbeiten zudem in ihren Seminararbeiten praktische Herausforderungen der bergischen Unternehmen.

30.01.2017 Ideenschmiede Energie – Mehr als nur der Ausbau Erneuerbarer Energien

Die Ideenschmiede Energie wurde am 30. Januar im Gebäude der EWR GmbH – dem Energie- und Wasserversorger der Stadt Remscheid – durchgeführt. Impulsgeber an diesem Abend war Prof. Dr. Zdrallek – Leiter des Lehrstuhls für elektrische Energieversorgungstechnik an der BUW und wissenschaftlicher Direktor der Neuen Effizienz. Es hat ein reger Austausch der teilnehmenden Akteure stattgefunden, welche sich insbesondere mit den Themen Energieeffizienz, Technologie und Recht & Förderungen auseinandergesetzt haben.

26.01.2017 Ideen für die Stadt von morgen – Innovationsnetzwerk GreenTec setzt Schwerpunkte

Die Stadt von morgen wird grün, nachhaltig und bietet das optimale Umfeld für Innovationen in der Umweltwirtschaft. Welche Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung individuell geleistet und wie die Veränderungen des alltägliche Lebens und die Arbeit beeinflusst werden können, wurde in unserer Ideenschmiede am 26. Januar thematisiert. Veranstaltungsort der Ideenschmiede war der Bahnhof Blo – Wuppertals erste Boulderhalle mit Gastronomie und Außengelände.

18.01.2017 – 20.01.2017 Innovation und Gründung – Studierende erleben Einblicke in die Berliner Statp up-Szene

Die Bergische Universität unterstützt seit vielen Jahren gezielt Unternehmensgründungen in der Region. In einem Seminar geht Prof. Dr. Christine Volkmann in Zusammenarbeit mit der Neuen Effizienz neue Wege: Gemeinsam haben wir Studierende, Start-Ups und etablierte Unternehmen eingeladen, um sich über Berlins Start-Up Aktivitäten zu informieren und Kooperationen anzubahnen. Studierende bearbeiten zudem in ihren Seminararbeiten praktische Herausforderungen der bergischen Unternehmen. 

13.12.2016 Verleihung des Klimaschutzpreises an die Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V.

Die Klima-Allianz Remscheid verleiht an Vereine der Region einen Klimaschutzpreis, um somit vor dem Hintergrund weltweiter Klimaänderungen innovative Maßnahmen und konkrete Projekte zu unterstützen. Die Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V. als Träger des F(l)air-Weltladen engagiert sich in besonderer Weise für diese nachhaltigen Ziele, weshalb eben dieser Verein den diesjährigen Klimaschutzpreis am 13. Dezember 2016 verliehen bekommen hat. Die Verwendung des Preisgeldes von 500 Euro soll der Ökumenischen Initiative dabei helfen, den Zusammenhang von Konsumverhalten und Klimaschutz besser im Ladengeschäft zu kommunizieren. Auf entsprechende Bioprodukte soll augenfälliger hingewiesen werden. 

08.12.2016 Stadt Solingen erneut mit dem European Energy Award ausgezeichnet

Die energie- und klimapolitischen Anstrengungen der Stadt Solingen wurden in diesem Jahr erneut und damit bereits zum fünften Mal mit dem European Energy Award (eea) belohnt. Stadtdirektor Hartmut Hofericher nahm den Preis am Mittwoch, 07. Dezember 2016 aus den Händen von Landes-umweltminister Johannes Remmel entgegen. Der eea – ein internationales Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für kommunalen Klimaschutz – unterstütze die Klingenstadt dabei, ihre ambitionierten Zielsetzungen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung strukturiert und nachhaltig umzusetzen. 

25.11.2016 Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016 – Die Klingenstadt gewinnt Preis des Bundesumweltministeriums

Am 25. November 2016 ist die Stadt Solingen am Deutschen Nachhaltigkeitstag mit dem Sonderpreis „PartnerStadt – Nachhaltige Infrastrukturen lokal und global" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Tim Kurzbach nahm den Preis vor 1.200 Gästen aus den Händen von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks entgegen. Die Auszeichnung würdigt Kommunen, die das Entstehen nachhaltiger, innovativer Infrastrukturen in benachteiligten Ländern unterstützen. 

07.11.2016 Drei neue Akteure im Forschungsprojekt BMM HOCH DREI

Die Barmenia Versicherungen, die Historische Stadthalle sowie die Stadt Wuppertal nehmen an dem Forschungsprojekt "Betriebliches Mobilitätsmanagement im Bergischen Städtedreieck – BMM HOCH DREI" teil. Im Rahmen des Projektes werden Unternehmen dabei unterstützt, eine effiziente und nachhaltige Gestaltung der Bereiche Beschäftigungsmobilität, Dienstreisen und Fuhrpark durchzuführen, um auf diesem Wege Kosten einzusparen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und ihre Marktattraktivität zu steigern. Alle drei Akteure planen eine nachhaltige und effiziente Ausführung ihres innerbetrieblichen Verkehrs und verfolgen hierbei jeweils einen individuellen Schwerpunkt. 

03.11.2016 Ideenschmiede Digitalisierung – Gemeinsam Ideen schmieden im Innovationsnetzwerk GreenTec

Die Digitalisierung ist in aller Munde und ein wesentlicher Bestandteil hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen. Sie bietet neue Chancen und Möglichkeiten für Unternehmen jeder Branche und jeder Größe, wird aber auch spezifische Herausforderungen mit sich bringen. Um dieser Entwicklung erfolgreich entgegen treten zu können, indem Potenziale erkannt und Schwierigkeiten überwunden werden, ist das Thema der Digitalisierung ein Schwerpunkt des Innovationsnetzwerks GreenTec. Nach der ersten ergebnisreichen Durchführung der Ideenschmiede Kreislaufwirtschaft Ende Oktober hat nun auch die Ideenschmiede Digitalisierung erfolgreich stattgefunden. Hierfür kamen Anfang November annährend 30 Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft im Gründer- und Technologiezentrum Solingen zusammen, um gemeinsam innovative Ideen rund um das Themenfeld Digitalisierung zu erarbeiten und sich hinsichtlich zu der Thematik auszutauschen.

02.11.2016 Ideen für die Kreislaufwirtschaft – Neue Effizienz startet Innovationsnetzwerk GreenTec

Ein effizienter Umgang mit Ressourcen ist wichtiger denn je. Möglichst langlebige Produkte und Abfälle, die erst gar nicht entstehen oder wieder genutzt werden können, zeichnen eine innovative Kreislaufwirtschaft aus. Hier gibt es viele Ansatzpunkte. Auch nachhaltige und intelligente Materialien können ebenso wie ein durchdachtes Produktdesign helfen, die richtigen Wege für Industrie und Gebäude einzuschlagen. Rund 30 Expertinnen und Experten tauschten sich bei der ersten Ideenschmiede des Innovationsnetzwerks GreenTec zu verschiedenen Ansätzen aus und entwickelten erste Ideen. Zuvor feierte das neue Netzwerk im Beisein von Alexandra Landsberg, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, seinen Auftakt. Gastgeberin der Veranstaltung war die Firma Knipex.

06.10.2016 Gemeinsam Ideen schmieden – Neue Effizienz fördert Umweltwirtschaft

Innovationen leben von Menschen, die unterschiedliche Blickwinkel auf ähnliche Themen haben. Deshalb geht es im Innovationsnetzwerk GreenTec darum, diese Menschen zusammen zu bringen. Im neuen Innovationsnetzwerk GreenTec fördert die Neue Effizienz den Austausch und das Entstehen neuer Ideen.  Das „Innovationsnetzwerk GreenTec und Ressourceneffizienz – Chancen aus Industrie 4.0 und Smart City, so der vollständige Name des Projektes, wird als regionales Projekt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Umweltministeriums NRW gefördert.

Termine

22.02.2017- Remscheid
Workshop ECO-Cockpit – Bilanzierung der CO2-Emissionen

Kennzahlen über die eigenen CO2-Emissionen werden für den produzierenden Mittelstand immer wichtiger – ob unter dem Aspekt der Ressourcen- und Kosteneinsparung oder der Erfüllung von Kundenanforderungen. Die Effizienz-Agentur NRW bietet Unternehmen mit dem Online-Bilanzierungstool „Eco-Cockpit“ eine Möglichkeit, CO2-Treibern schnell und kostenfrei auf die Spur zu kommen. Eco-Cockpit liefert einfach, webbasiert und kostenfrei die nötigen Daten zu produkt-, prozess- und standortbezogenen CO2-Emissionen. Auf dieser Basis können konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduzierung entwickelt werden. Im Rahmen des Workshops können Unternehmer und Berater sich an konkreten Beispielen mit Eco-Cockpit vertraut machen.

20.03.2017 - 22.03.2017- Essen
Die Frauen-Akademie ENERGIE

Kaum eine andere Branche ist aktuell einem ähnlich starken Strukturwandel unterworfen wie die Energiewirtschaft. Erneuerbare Energien, Klima- und Umweltschutz entwickeln sich zunehmend zu Zukunftsmärkten, die hochinteressante Perspektiven für gut ausgebildete Mitarbeiter bieten. Die neue Energiewelt birgt unzählige Chancen – und immer mehr Frauen wollen sie auch für ihren Karriereweg nutzen.

22.03.2017- Düsseldorf
Industrie und Umwelt – Quo vadis NRW?

Unter Beteiligung von NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze findet am 22. März 2017 von 15:00 bis 18:00 Uhr in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf die öffentliche und kostenlose JRF-Veranstaltung „Industrie und Umwelt – Quo vadis NRW?“ statt. Fünf Vorträge aus den Johannes-Rau-Forschungsinstituten WI, ILS, DST, ZBT und IUTA bilden den Rahmen für zwei anschließende Podiumsdiskussion, zunächst mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern selbst, anschließend mit Vertretern aus der Praxis. 

25.03.2017
Earth Hour 2017: Mehr Klimaschutz für einen lebendigen Planeten!

Weltweit findet am 25. März 2017, von 20:30 - 21:30 Uhr die Earth Hour statt – als Zeichen für den Klimaschutz! Die Beleuchtung von bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten wird am Aktionstag ausgeschaltet. Bürgerinnen und Bürger, Gewerbe, Handel, Dienstleistung, Handwerk sind ebenfalls aufgerufen, eine Stunde auf Beleuchtung – bei Büro- und Geschäftsgebäuden und privat zu Hause – zu verzichten.