Mehr MObilität mit weniger VErkehr – Das Solinger Zielbild für nachhaltige Mobilität

Das Projekt

Die Stadt der Zukunft unterliegt einem Systemwandel von enormer Tragweite und bedarf deswegen völlig neuer Stadtentwicklungsansätze. Solingen verfolgt bereits einen ganzheitlichen Ansatz, der die lebenswerte Zukunft der Menschen ihrer Stadt in den Mittelpunkt stellt. Neben den aktuellen Projekten und Ansätzen will sich Solingen jedoch auch mit der etwas entfernteren Zukunft der Stadt auseinandersetzen: Wie sieht die Welt in 15 Jahren aus? Welche Mobilitätsformen werden benötigt, welcher (Pendel-)Verkehr ist dazu noch nötig und an welcher Stelle kann Digitalisierung dabei unterstützen?

Mit vielfältigen Akteursgruppen einer Stadtgesellschaft wird über partizipative Ansätze ein Zielbild für „Mehr Mobilität mit weniger Verkehr“ entwickelt. Ziel des Projektes ist es, ein gemeinsames Verständnis zu erarbeiten, das Wünsche und Bedürfnisse von zukünftigen Mobilitätsnachfrager*innen – insbesondere induziert durch berufliche Pendelbewegungen – sowie technologische oder digitalbasierte Ideen für Mobilitätsangebote skizziert, um dies als übertragbare Blaupause für die weitere Stadtentwicklung zur Verfügung zu stellen. Dazu werden im Projekt verschiedene Visualisierungsformate sowie typische Nutzer*innencharaktere (Personas) entwickelt, welche übereinandergelegt die Erlebbarkeit der Vision ermöglichen.

Das Gesamtbild dieser Personas und den gezeichneten Angeboten, Wünschen und Bedürfnissen bildet ab, welche Art beruflich induzierter Mobilität 2035 geboten, erstrebenswert und möglich ist. Der Gesamtprozess in der Projektphase wird im Auftrag der Wirtschaftsförderung Solingen durch ein Team aus Transformationsexpert*innen, Raumgestalter*innen und Verkehrswissenschaftler*innen kuratiert und greift auf ein breites Ökosystem von innovationsinteressierten Akteuren aus der Stadt, der Region und der ganzen Bundesrepublik zurück. Eine treibende Stadtakteurin ist die Wirtschaftsförderung Solingen, die selbst spannende Formate für kollektive Innovationen sowie den Zugang in die Start-Up Welt einbringt und darüber hinaus das zu entwickelnde Gewerbegebiet „Stöcken 17“ als Beispielquartier und Laborraum zur Verfügung stellt.

Mobilität im Jahr 2035: Solingen macht sich gemeinsam auf den Weg!

Projektpartner

Neue Effizienz gemeinnützige GmbH

zur Homepage

Stadt Solingen

zur Homepage

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zum Projekt oder interessieren sich für weiterführende Informationen? Sprechen Sie uns gerne an.

Maxim Jonelat

Projektleiter

0202 96 35 06-33

jonelat(at)neue-effizienz.de

Patrick Seiwerth

0202 96 35 06-36

seiwerth(at)neue-effizienz.de

Julia Fleck

0202 96 35 06-15

fleck(at)neue-effizienz.de